English Tip of the Month


Februar 2021

Would you mind?

Es gibt eine Frage, bei der die beste Antwort “nein“ ist! Es ist eine indirekte Frage:
„Would you mind opening the window?” = „Würde es Ihnen etwas ausmachen, das Fenster zu öffnen?“
Wenn Ihnen die Idee, das Fenster zu öffnen, gefällt und es kein Problem für Sie ist, dann ist die richtige Antwort: “No, not at all!“

„Would you mind repeating that?”
„No problem!”


Dezember 2020

Photo by Any Lane on Pexels

Wussten Sie, dass es eine Zeit gab, in der Weihnachten in Großbritannien verboten war?

Ja, von 1644 – 1659 war es gesetzlich verboten, Weihnachten zu feiern. In der Zeit, als Oliver Cromwell regierte, wurde man bestraft und konnten ins Gefängnis geworfen werden, wenn man den 25. Dezember als einen besonderen Tag feierte. Die puritanische Regierung schaffte das Fest ab, weil sie in der Bibel keine Grundlage dafür sah und nicht wollte, dass die Menschen Weihnachten als Vorwand benutzen, um zu viel zu essen und zu trinken! Was würden die Puritaner sagen, wenn sie uns heute sehen würden? Egal! Lasst euch dadurch die Freude am Fest nicht verderben! Heute feiern die Briten mit derselben Inbrunst wie die Deutschen!

Happy Christmas!


Oktober 2020

Photo by Jonathan Pielmayer on Unsplash

Elevenses

Elevenses ist eine typische Pause am Vormittag. Es ist die Zeit, in der man zwischen Frühstück und Mittagessen hungrig ist. Elf Uhr ist darum die perfekte Zeit für die Engländer! Trinke eine Tasse Tee oder Kaffee, iss ein oder zwei Kekse und tanke deine Batterie auf. Diese Pausenzeit findet überall auf der Welt statt, hat aber in den verschiedenen Ländern unterschiedliche Namen, an manchen Orten wird sie vielleicht sogar „zweites Frühstück“ genannt! Wenn du also gegen 11 Uhr morgens etwas hungrig bist, fühle dich nicht schuldig, das ist ganz natürlich und das Gefühl ist auf der ganzen Welt bekannt.


Mai 2020

Photo by Arno Smit on Unsplash

May Day

Die gesetzlichen Feiertage in Deutschland und England liegen oft an unterschiedlichen Tagen. Der Grund dafür ist, dass englische Feiertage, die nicht an den Kirchenkalender gebunden sind, in der Regel auf einen Montag fallen. So liegt der Maifeiertag in England am Montag, dem 4. Mai 2020. Traditionell wird am Maifeiertag ein Maibaum auf dem Dorfplatz aufgestellt, an dessen Spitze bunte Bänder befestigt sind, und die Menschen tanzen um ihn herum, wobei sie mit den Bändern ein schönes Muster bilden. (s. Maypole Dance auf YouTube)

Feiertage werden auch als Bank Holiday bezeichnet. Der Name geht auf ein Gesetz aus dem Jahr 1871 zurück, das festlegte, dass niemand an einem Bankfeiertag Zahlungen zu leisten hatte, und der erste Montag im Mai wurde als einer dieser besonderen Tage benannt. Der Frühlingsfeiertag ist der letzte Montag im Mai und der Spätsommerfeiertag ist der letzte Montag im August. InEngland ist ein langes Wochenende also Samstag, Sonntag, Montag, und das sind die Wochenenden, an denen Sie am besten die Autobahnen vermeiden!


April 2020

Photo by Jasmine Waheed on Unsplash

Die Osterbräuche sind in Europa unterschiedlich, aber das Ei als Symbol für die Auferstehung Christi am Ostertag und für neues Leben und Hoffnung spielt überall eine große Rolle. Die Sitte, gefärbte und hartgekochte Eier zu essen, ist in Großbritannien unbekannt. Ein richtiges Osterei ist für uns ein großes Schokoladen-Ei (7 – 10 cm), gefüllt mit Pralinen, eingewickelt in bunte Silberfolie und verpackt in einer großen Schachtel. Wir hängen auch keine Eier in Bäume oder an Äste. Stattdessen haben wir andere Bräuche.

Früher hat man am Ostersonntag in der Kirche bunte Hüte getragen, um die Freude des Feiertages auszudrücken. Heutzutage verbringen Schulkinder Wochen damit, Papierdekorationen wie bunte Eier, Kaninchen oder Blumen auf ihre Osterhüte zu kleben. Dann paradieren sie vor ihren Lehrern und Eltern. Der beste Hut wird ausgewählt und gewinnt einen Preis. Wenn Sie „Easter bonnets“ googeln, finden Sie viele Fotos.

Eine andere beliebte Tradition ist das Hot-Cross-Bun, das Wochen vor Ostern zu Verkauf steht, aber traditionell am Karfreitag gegessen wird. Dieses köstliche, würzige Brötchen mit Rosinen, Muskatnuss, Zimt und Ingwer hat ein Kreuz auf der Oberseite, um an das Opfer Jesu zu erinnern. Eine weitere Tradition ist ein spezielles Ostergebäck, „Simnel Cake“. Es handelt sich um einen Kuchen mit viel Trockenobst, der mit Marzipan überzogen ist und auf dessen Oberseite elf Kugeln Marzipan liegen, die die Apostel (ohne Judas) darstellen.

Auch wenn Ostern in diesem Jahr ganz anders als sonst sein wird, können wir unsere Osterbräuche genießen und dies zu einer besonderen Zeit machen. Ohne die Ereignisse von Ostern hätten wir weder das Christentum noch würden wir uns Ostereier schenken – in welcher Form auch immer.

März 2020

Photo by Leon Seibert on Unsplash

Online Training

In der jetzigen Situation ist es nicht so ratsam, viel unter Leuten zu sein, aber es gibt zum Glück das Internet! Warum nicht die Zeit konstruktiv für die Zukunft nutzen? Vorschläge für Onlineaktivitäten finden Sie auf meiner Webseite. (vetter-mcaw.net) Es ist auch möglich, Englischunterricht als Einzelperson oder als Gruppe in einem virtuellen Klassenzimmer zu erleben. Sie müssen nur einen Computer mit Kamera und Mikrophon, oder ein Smartphone haben. Interessiert? …dann nehmen Sie mit mir Kontakt auf: vetter-mcaw@gmx.net


Januar 2020

Photo by Jude Beck on Unsplash

Vorsatz für das neue Jahr?

Traurig aber wahr! Sprachkenntnisse, die nicht benutzt werden, verkümmern. Aber es ist möglich, etwas dagegen zu tun und z.B. das Einrosten der Englischkenntnisse zu verhindern. Nebenbei, sich mit einer Sprache zu beschäftigen, ist gut für das Gehirn und die geistige Gesundheit. Auch die Kommunikation im Urlaub fällt leichter.

Aber wie?

Filme: Wie wäre es, Filme in der Originalversion auf englisch anzuschauen? Wenn nötig, können die Untertitel beim Verstehen helfen.

Internet: Es gibt viele interessante Webseiten, die spannende Aktivitäten anbieten. Hier habe ich einige zusammengestellt.

Englische Aktivitäten:

Das English Centre in Dauborn bietet an: Gruppenkurse, Walk & Talk, Experience English Day, Experience London Wochenende, Experience English Week in Wales, maßgeschneidertes Business English Coaching, u.v.m.

Ich wünsche viel Erfolg und A Happy New Year!


Dezember 2019

Warum fliegen Vögel im Winter in den Süden?

Weil es zu Fuß zu weit ist!

Ja, das ist ein typischer Weihnachtswitz – ein “Cracker Joke“.

Die Engländer feiern Christmas am 25. Dezember, das ist der wichtigste Tag. Dann werden die Geschenke ausgepackt, die Kirche wird besucht und ein Festessen gestaltet. Pute wird gegessen und als Nachspeise der berühmte “Plum Pudding“ – der mit Brandy übergossen und dann angezündet zum Tisch getragen wird. Und beim Weihnachtsessen bekommt jeder einen Cracker, siehe Bild. In jedem Cracker ist eine Papierkrone – die man beim Essen trägt – ein kleines Spielzeug und ein Cracker Joke enthalten.

Sind sie neugierig auf die englischen Traditionen geworden? Im English Center in Dauborn warten solche Erfahrungen auf Sie. Ich wünsche allen Happy Christmas!


November 2019

Lasst uns schütteln die Hände” – oder nicht?

Diesen Monat möchte ich Ihnen einen Tipp zur Cultural Awareness geben. 

In Deutschland ist es normal und wünschenswert, bei jeder Begegnung und Verabschiedung die Hand zu reichen. Händeschütteln gehört zur deutschen Kultur.

In Großbritannien ist das anders! Im Alltag gibt man nur bei der ersten Begegnung die Hand, also nur dann, wenn man sich kennenlernt: „Nice to meet you!“

Beim nächsten Mal sagt man: „Nice to see you again!“, aber die Hände schüttelt man nicht erneut.

In der Geschäftswelt ist ein Händeschütteln bei bestimmten Anlässen zusätzlich angebracht, aber nicht immer! 

Wenn Sie Ihre Hand automatisch ausstrecken, wird man freundlicherweise die Hände schütteln, aber dabei denken: Ach ja, diese Deutschen!

Mein Tipp: Warten Sie ab, wie sich Ihr Gegenüber verhält.

Photo by Chris Liverani on Unsplash


Oktober 2019

„Bitte“ ist nicht gleich „Please“

Sehr oft, wenn man auf Deutsch “bitte” sagt, werden in English andere Wörter benutzt als „please“

Ja, wenn man um etwas bittet, dann braucht man please: Can you help me, please?

Es gibt aber Situationen, in denen „please“ einfach falsch ist.

Ich habe dich eben nicht verstanden und sage: Sorry?

Ich reiche dir den Kaffee, den du wolltest und sage: Here you are.

Du bedankst dich bei mir für den Kaffee, ich sage: You’re welcome! oder My pleasure!

Wir gehen in ein Restaurant und ich möchte, dass du voran gehst und sage: After you!

Photo by Lina Trochez on Unsplash